News

Vier neue Brücken für die RadfahrerInnen: Drauradweg feierlich eröffnet

Lückenschluss durch Sanierung in Anras und Assling fertiggestellt

n Osttirol führt der beliebte Drauradweg von der Staatsgrenze in Sillian über Lienz nach Nikolsdorf – RadfahrerInnen kommen auf diesen 50 naturnahen Kilometern auf ihre Kosten. Nach Unwettern im Juni 2018 war der Streckenabschnitt im Gemeindegebiet von Assling und Anras zwischen der Ascherbrücke und dem Sturzelbach nicht mehr befahrbar. Im Rahmen der Sanierung des Radweges wurden in 17-monatiger Bauzeit – unterbrochen durch die Coronakrise – vier neue Radbrücken errichtet – über die Drau, den Margarethenbach sowie zwei kleinere Brückenkonstruktionen über den Mairwiesen- und Orgelbach.

Mit der gleichzeitigen Verlegung des Radweges auf die linke Seite der Drau hält die neue Streckenführung einem hundertjährlichen Hochwasser stand. Für diese Maßnahmen stellte das Land Tirol 1,7 Millionen Euro aus dem Katastrophenfonds und der Radwegförderung zur Verfügung. Hinzu kommen Beiträge der Gemeinden, des Tourismusverbandes Osttirol und von Privaten in der Höhe von 400.000 Euro. Insgesamt wurden für die Sanierung des Drauradweges 2,1 Millionen Euro verbaut.

„Der von Toblach nach Nikolsdorf führende Drauradweg ist für den Osttiroler Tourismus von großer Bedeutung. Im Zuge der 2015 gestarteten Radwegoffensive wird laufend in Projekte wie jenes in Osttirol investiert, um das Radangebot für Einheimische und Gäste noch sicherer und attraktiver zu gestalten. Die vier neuen, architektonisch bestens in das Landschaftsbild eingefügten Radbrücken werten den gesamten Drauradweg auf“, betont LHStv Josef Geisler.

Ausbau der Radinfrastruktur

Die Margarethenbachbrücke mit einer Länge von 24 Meter sowie die Draubrücke Thal-Wilfern mit einer Stützweite von 32 Metern bestehen aus einem blockverleimten, im Werk vorgefertigten Holzquerschnitt als Träger und einer darauf betonierten Fahrbahnplatte. „Die zwei kleineren Brücken über den Mairwiesenbach und den Orgelbach wurden aus einfachen Stahlträgerkonstruktion gefertigt“, erläutert Harald Haider, Leiter des Baubezirksamtes Lienz. Nach einer zwischenzeitlichen Corona-bedingten Bauunterbrechung konnten die Sanierungsmaßnahmen in diesem Sommer abgeschlossen werden. „Durch die Fachkenntnisse und Erfahrungen aller beteiligten Expertinnen und Experten des Landes Tirol ist es gelungen, das Projekt zur Reaktivierung des Drauradweges in kurzer Bauzeit zu realisieren. Die neu erbauten Brücken sind nicht nur gelungene Bauwerke, sondern auch ein wichtiger Lückenschluss im Osttiroler Radwegenetz“, sagt LHStv Geisler.

Familienfreundliche Radwanderwege in Osttirol

Das Tiroler Radwanderwegenetz umfasst mittlerweile 1.100 Kilometer und soll weiter ausgebaut werden. In Osttirol stehen derzeit 115 Kilometer zur Verfügung. Dazu gehören neben dem 50 Kilometer langen Drauradweg der 30 Kilometer zählende Iseltalradweg zwischen Lienz und Matrei in Osttirol sowie der Radweg Lienzer Talboden mit über 30 Kilometern.

Link zum Radrouter Land Tirol: www.radrouting.tirol

 

Infobox Drauradweg Osttirol

Länge des Drauradweges von der Staatsgrenze Sillian bis zur Landesgrenze in Nikolsdorf: 50 Kilometer (Höhenmeter bergauf 20 Meter, Höhenmeter bergab 500 Meter)

Neu verbauter Abschnitt am Drauradweg: 7 Kilometer

Baukosten: 2,1 Millionen Euro, davon zahlt das Land Tirol 1,7 Millionen Euro

Größte Herausforderung am Bau war die Errichtung der zwei großen Brücken über den Margarethenbach mit einer Stützweite von 24 Metern sowie der Draubrücke Thal-Wilfern mit einer Stützweite von 32 Metern.

Vorteile der neuen Strecke: Mit der Verlegung des Drauradweges von der orografisch rechten auf die linke Seite werden jetzt einige Wildbäche nicht mehr gequert. Der gesamte neue Radweg sowie alle Brückenbauten halten einem HQ100, also einem hundertjährlichen Hochwasser stand.

Der Drauradweg wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit fünf Sternen ausgezeichnet und zählt zu den am besten bewerteten internationalen Fernrouten. Dieser als „leicht“ eingestufte Radweg eignet sich ideal für Familien- und Gruppenausflüge. Außerdem liegen Ziele wie das Aigner Badl, die Galitzenklamm oder die Römerstadt Aguntum direkt am Drauradweg.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter