News

Erstmals keine Corona-Neuinfektion in Südtirol - LR Widmann: Freude und Vorsicht

Coronavirus: Erstmals gab es in Südtirol weder Neuinfizierte noch Todesfälle. LR Widmann: "Anstrengungen haben Früchte getragen, Sicherheitsmaßnahmen keinesfalls vernachlässigen."

Dank immer weniger Neuinfizierter nimmt auch der Druck auf die Intensivstationen seit Wochen ab. (Foto: LPA)
Zoomansicht Dank immer weniger Neuinfizierter nimmt auch der Druck auf die Intensivstationen seit Wochen ab. (Foto: LPA)

In den vergangenen 24 Stunden hat Südtirol erstmals seit Beginn der Corona-Krise keine Neuinfektionen und - seit 9. Mai - auch keinen Todesfall zu verzeichnen. Dies gab der Südtiroler Sanitätsbetrieb heute bekannt (siehe eigene Aussendung):

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann zeigt sich erfreut: "Auf diesen Tag haben wir lange gewartet. Die heutigen Daten beweisen einmal mehr: Die umgesetzten Maßnahmen haben Wirkung gezeigt und das die Südtirolerinnen und Südtiroler aben sich verantwortungsvoll verhalten." Der Gesundheitslandesrat erinnert aber auch daran, dass - aufgrund der Inkubationszeit von durchschnittlich 14 Tagen - die heutigen Daten eine Situation von vor zwei Wochen widerspiegeln: "So erfreulich das Ergebnis ist: Es darf keinesfalls zu Leichtsinn verleiten. Wenn wir die Sicherheitsregeln nicht weiterhin rigoros einhalten, werden wir die eben zurückgewonnene Freiheit wieder gefährden."

Der Trend der stark verminderten Anzahl an neuen Fällen setzt sich bereits seit Wochen fort. Daher gehen auch die Anfragen nach Abstrichen derzeit deutlich zurück. So wurden von gestern auf heute lediglich 362 Abstriche an 231 Personen vorgenommen.

LPA/gst


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter