News

Coronavirus Südtirol: 2507 positiv getestete Personen, 1388 geheilt

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1088 Abstriche untersucht; 9 Personen wurden dabei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

Bisher hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 40.218 Abstriche von 18.844 Personen untersucht. (it.freepik.com)
Zoomansicht Bisher hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 40.218 Abstriche von 18.844 Personen untersucht. (it.freepik.com)

Die aktualisierte Zahl der positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen beträgt damit 2507. Diese und weitere Zahlen teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb in gewohnter Weise auch heute (29. April) mit.

Bisher wurden 40.218 Abstriche untersucht, die von insgesamt 18.844 Personen stammen.

In den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden 191 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen versorgt. In diese Zahlen mit eingeflossen sind heute erstmals auch jene der St.-Anna-Klinik in Meran, weist der Sanitätsbetrieb hin.

35 Personen werden als Verdachtsfälle geführt. Auch diese sind in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes untergebracht.

In Südtirol müssen weiterhin Intensivpatientinnen und –patienten, die an Covid-19 erkrankt sind und die intensivmedizinisch behandelt werden müssen. 10 Intensivpatientinnen und Intensivpatienten werden zurzeit vom Südtiroler Sanitätsbetrieb versorgt. Weiter 4 Intensivpatientinnen und Intensivpatienten befinden sich in österreichischen Krankenhäusern.

Bisher sind 167 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen in den Südtiroler Krankenhäusern verstorben. Von den Südtiroler Seniorenwohnheimen werden 107 Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt damit 274.

Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind weiterhin Quarantänemaßnahmen notwendig: Derzeit befinden sich 1862 Bürgerinnen und Bürger in amtlich verordneter Quarantäne. Für 7890 Personen wurden diese Beschränkung bereits aufgehoben. Bisher waren und sind 9752 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich 231 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, 166 davon gelten bereits als geheilt. Infiziert hatten sich auch 12 Basisärzte (11 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt).

Als geheilt gelten in Südtirol 1388 Personen (+ 72 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 496 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 1884 (+ 100 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (28. April): 1088

Positiv getestete neue Personen: 9

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 40.218

Gesamtzahl der getesteten Personen: 18.844

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2507

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 191 (in diese Zahlen mit eingeflossen sind heute erstmals auch jene der St.-Anna-Klinik in Meran)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 10

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 4

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 35

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 167

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 107

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 274

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 9752

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1862

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 7890

Geheilte Personen: 1388 (+72 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 496 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 1884 (+100 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 231 (166 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (13 geheilt)

Die Tabellen mit den positiven Getesteten pro Gemeinde, jene der in Quarantäne befindlichen Personen, aufgeschlüsselt nach Gemeinde, sowie jene mit den Covid-19 Verstorbenen nach Gesundheitsbezirk in Südtirol werden so bald wie möglich nachgereicht.

LPA/sabes


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter