News

Coronavirus Südtirol: 193 Infizierte in Krankenhäusern, 17 in Intensivstationen

Die Zahl der untersuchten Abstriche während der vergangenen 24 Stunden beträgt 1272; positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden dabei 19 Personen.

Bisher hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb insgesamt 33.994 Abstriche von 16.442 Personen untersucht. (Foto: it.freepik.com)
Zoomansicht Bisher hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb insgesamt 33.994 Abstriche von 16.442 Personen untersucht. (Foto: it.freepik.com)

Damit steigt die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen auf 2435. Diese und weitere Zahlen legt wie gewohnt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch heute (23. April) vor.

Bisher wurden insgesamt 33.994 Abstriche untersucht; diese stammten von 16.442 Personen.

193 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen sind in den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß untergebracht.

62 Personen, die als Verdachtsfälle gelten, werden ebenfalls vom Südtiroler Sanitätsbetrieb in seinen Einrichtungen betreut.

Intensivbehandlung benötigen noch 13 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten. Diese werden in den Intensivabteilungen der Südtiroler Krankenhäuser versorgt. In Krankenhäusern in Österreich sind weitere 4 Covid-19-Intensivpatientinnen und -Patienten untergebracht.

In den Südtiroler Krankenhäusern verstorben sind bisher 159 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen. Von den Südtiroler Seniorenwohnheimen werden weitere 102 Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Todesopfer steigt damit auf 261 Personen.

Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, denen eine Quarantäne oder häusliche Isolation amtlich verordnet wurde, beträgt 2408. Ganze 6891 Südtirolerinnen und Südtiroler wurden bereits von dieser Auflage befreit. Insgesamt waren und sind 9299 Personen von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

228 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs haben sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, davon gelten 113 als geheilt. 12 Basisärzte (8 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt) haben sich ebenfalls infiziert.

Als geheilt gelten in Südtirol 680 Personen (+32 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 259 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 939 (+41 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (22. April): 1272

Positiv getestete neue Personen: 19

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 33.994

Gesamtzahl der getesteten Personen: 16.442

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2435

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 193

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 13

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 4

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 62

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 159

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 102

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 261

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 9299

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2408

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 6891

Geheilte Personen: 680 (+32 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 259 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden.

Insgesamt: 939 (+41 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 228 (113 geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (10 geheilt)

Die Tabellen mit den positiven Getesteten pro Gemeinde und jene der in Quarantäne befindlichen Personen, aufgeschlüsselt nach Gemeinde, werden so bald wie möglich nachgeliefert.

LPA/sabes


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter