News

"Immuni-App" war Thema der Landesmedienkonferenz Südtirol vom 21. April

Die künftige Immuni-App war neben einigen Beschlüssen der Landesregierung das Thema der heutigen "virtuellen Landesmedienkonferenz" um 16.30 Uhr. Hier die Links zu Videos und Dokumenten.

LH Kompatscher: "Die Immuni-App soll anonymisiert anzeigen, wenn man sich in der Nähe einer positiv auf den neuartigen Coronavirus getesteten Person aufgehalten hat." (Foto: LPA/Fabio Brucculeri)
Zoomansicht LH Kompatscher: "Die Immuni-App soll anonymisiert anzeigen, wenn man sich in der Nähe einer positiv auf den neuartigen Coronavirus getesteten Person aufgehalten hat." (Foto: LPA/Fabio Brucculeri)

Mit der sogenannten Immuni-App sollen Italiens Bürger in Zukunft freiwillig zum gegenseitigen Schutz vor der Verbreitung des neuartigen Coronavirus beitragen. Wie diese Handy-App funktionieren soll war eines der Themen der heutigen (21. April) virtuellen Landesmedienkonferenz im Landhaus 1 in Bozen. Zusätzlich informierte Landeshauptmann Arno Kompatscher über weitere Ergebnisse der Gespräche, die er gestern Abend mit Ministern in Rom geführt hatte, aber auch über verschiedene Beschlüsse der Landesregierung am heutigen Vormittag.

Hier der Link zum Video der heutigen Konferenz auf der YouTube-Seite des Landes Südtirol.

Die Videos der Medienkonferenz mit Übersetzung in Gebärdensprache (dt.+ital.) und eine Verschriftlichung des Inhalts in Textform sind jeweils am Folgetag ab spätestens 9.30 Uhr im Bereich "Coronavirus" der Internetseite des Landes Südtirol abrufbar.

LPA/LPA


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter