News

Dolomiten UNESCO: Festakte am 26. und 29. Juni in Cortina und St.Vigil

Die Feierlichkeiten zu 10 Jahre Dolomiten UNESCO Welterbe erreichen diese Woche ihren Höhepunkt: mit dem institutionellen Festakt morgen in Cortina und dem großen Welterbefest am Samstag in St. Vigil.

Das muss gefeiert werden: seit 10 Jahren sind die Dolomiten UNESCO Weltkulturerbe.
Zoomansicht Das muss gefeiert werden: seit 10 Jahren sind die Dolomiten UNESCO Weltkulturerbe.

Am 26. Juni 2009 hat das Welterbekomitee der UNESCO im Rahmen seiner 33. Sitzung im spanischen Sevilla die Dolomiten in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen. Ihre landschaftliche Schönheit sowie ihre geologische und geomorphologische Bedeutung wurden als weltweit einzigartig eingestuft.

Auf den Tag genau zehn Jahre nach der Ernennung geht in Cortina d’Ampezzo, dem Sitz der Stiftung Dolomiten UNESCO, die offizielle Zehn-Jahres-Jubiläumsfeier über die Bühne. Der institutionelle Festakt beginnt

am Mittwoch, dem 26. Juni 2019,

um 11.00 Uhr

auf der Piazza Angelo Dibona
(gegenüber der Kirche)

in Cortina d’Ampezzo

im Beisein von Vertretern des römischen Umweltministeriums - Kabinettchef Pier Luigi Petrillo und Staatssekretär Vannia Gava, von Stiftungspräsident Graziano Pizzimenti und von staatlichen UNESCO-Vertretern sowie den politischen Vertretern des Welterbegebietes. Südtirol ist durch Landeshauptmann Arno Kompatscher, UNESCO-Vertreterin und Landschaftsschutz-Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer sowie Umweltlandesrat Giuliano Vettorato vertreten.

Die Hauptveranstaltung zum Jubiliäum in Südtirol ist das Dolomites UNESCO Fest an diesem Samstag in St. Vigil in Enneberg. Es wird vom örtlichen Tourismusverein gemeinsam mit der Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung, der Stiftung Dolomiten UNESCO und der IDM organisiert. Der offizielle Festakt beginnt

am Samstag, dem 29. Juni 2019,

um 11.30 Uhr

am Festplatz

in St. Vigil in Enneberg

mit Landschaftsschutzlandesrätin Maria Hochgruber Kuenzer, dem Landesrat für Ladinische Kultur Daniel Alfreider, Umweltlandesrat Giuliano Vettorato, dem Kabinettschef im Umweltministerium Pier Luigi Petrillo, dem Generalsekretär der staatlichen UNESCO-Kommission Enrico Vincenti, Stiftungspräsident Graziano Pizzimenti und Albert Palfrader, Bürgermeister der Gemeinde Enneberg.

Das Welterbefest richtet sich an die Bevölkerung und bietet eine Erlebnismeile, regionale Produkte, zwei Ausstellungen und einen großen Sagenumzug. Im Vorfeld des Festes, am 27. und 28. Juni, tauschen sich Vertreter aus Wissenschaft und Kultur bei zwei Fachkonferenzen und einem Runden Tisch aus.

Das genaue Programm für beide Termine findet sich im Anhang.


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter