News

Live-Musik im Sonderzug von Euregio-UploadSounds

Am Samstag war der Zug von UploadSounds unterwegs - an Bord junge Musiktalente von UploadSounds. Gemeinsam wurde die neue Edition 2015/2016 von UploadSounds gelauncht. Trient, Bozen, Innsbruck, das waren die Stationen des Sonderzuges, der sich für einen Tag in eine wahrhaftige Bühne mit Live-Musik verwandelt hat.

Euregio-Livemusik im Zug: Orange Pouf aus dem Trentino (Foto: EVTZ/Siiri Eydner)
Zoomansicht Euregio-Livemusik im Zug: Orange Pouf aus dem Trentino (Foto: EVTZ/Siiri Eydner)
Begeisterung beim Publikum für Upload live on train (Foto: LPA)
Zoomansicht Begeisterung beim Publikum für Upload live on train (Foto: LPA)
Live-Auftritt einmal anders für Curly Frog and the Blues Bringers (Foto: LPA)
Zoomansicht Live-Auftritt einmal anders für Curly Frog and the Blues Bringers (Foto: LPA)

Samstag, den 21. November, ist der Sonderzug pünktlich um 14 Uhr 15 in Trient gestartet. Der Zug mit Ziel Bozen und Innsbruck führte an Bord Live-Musik und ein begeistertes Publikum mit sich. Am Bahnhof von Trient war der Trentiner Landesrat für Kultur Tiziano Mellarini anwesend und sprach Grußworte. Danach begab sich die fahrende Bühne auf die Reise. 

Außer den Fahrgästen, die mit Enthusiasmus der Einladung gefolgt sind, ein völlig neues Musik-Erlebnis zu erleben, waren fünf Bands vorheriger Editionen des Musikwettbewerbs UploadSounds an Bord. Abwechselnd gaben sie eine Kostprobe ihres Talents in dieser besonderen Location. Dabei waren die Bands Orange Pouf und Curly Frog and the Blues Bringers aus dem Trentino 2 Seeds Left aus Tirol sowie The Lads und WTR aus Südtirol. Sie alle haben mit Begeisterung an diesem besonderen Event mitgewirkt, das einiges an Vorbereitung auch in den Tagen davor in Anspruch nahm.

Der Zug ist um 14.50 Uhr in Bozen angekommen, wo der Südtiroler Landesrat für Deutsche Kultur Philipp Achammer und sein italienischer Amtskollege, Christian Tommasini, die Reisende begrüßten. "Musik versteht auf ganz besondere Weise, Jugend zu verbinden", sagte Landesrat Achammer, der vor allem auf die Zusammenarbeit innerhalb der Euregio hinwies und die Bedeutung der Jugendverständigung hervorhob.  

Nach einem kurzen Aufenthalt in Bahnhof ging es dann weiter nach Innsbruck. Damit durchfuhr der Zug die gesamte Euregio bevor er seine Rückreise antrat und sich in Trient dieser besondere Tag dem Ende neigte.

Das Projekt UploadSounds hat mit diesem gratis Event seine Eröffnung des Musikwettbewerbs für junge Musiker unter 30 Jahren aus der Euregio gefeiert. Die Einschreibungen laufen bereits. Bis zum 30. April 2016 können sich Bands oder Solokünstler einschreiben.

Die besondere Location und die Strecke sind nicht zufällig gewählt. Es handelt sich um ein klares Signal für die Mobilität innerhalb der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Ein Signal gesetzt durch die Musik. Eine Sprache die alle Barrieren überwindet, seien sie geografisch oder kulturell. Für Upload sind Elemente wie Begegnung und  Austausch fundamental und dabei ist man ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für das Musik-Erlebnis.

Die euroregionale Musikplattform UploadSounds möchte den jungen Bands vielseitige Möglichkeiten bieten, sich vor neuem Publikum zu präsentieren und den eigenen Sound bekannt zu machen. Daher auch die Anstrengungen der euroregionalen Musik, sich sowohl innerhalb als auch außerhalb der Euregio Gehör zu verschaffen. In diesem Sinne startet in Kürze - am 5. Dezember - in Neumarkt "Upload on Tour". Das Publikum erwarten 15 Live-Auftritte in der gesamten Europaregion.

Interview mit Landesrat Philipp Achammer:
http://we.tl/mulOnweLmH


Interview mit Siiri  Eydner (UploadSound):
http://we.tl/kGAEC2YOyj

Interview mit Sebastian Schweiger (2SeedsLeft):
http://we.tl/iEA83m3wFa

Interview mit Andreas Steiner (2SeedsLeft):
http://we.tl/S0hntErukD

me


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter