News

  • Südtirol: Rahmenabkommen zwischen Handelskammer und Land beschlossen

    Der Südtiroler Sonderbetrieb, in dem die im Bereich der Wirtschaftsdienstleistungen tätigen Organisationen, SMG, EOS, TIS und BLS zusammengeführt werden, wird am 1. Jänner 2016 seine Tätigkeit aufnehmen. Nach Monaten intensiver Analysen und Konzeptarbeit wurden die dafür nötigen Schritte und die Besitzverhältnisse nun in einem Rahmenabkommen zwischen den Eigentümern, also Land und Handelskammer, festgelegt.

  • Leadergebiete des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Südtirol ausgewählt

    So viele wie noch nie: Sechs Leadergebiete hat die Südtiroler Landesregierung in ihrer heutigen (15. September) Sitzung genehmigt. "Alle sechs Bezirksgemeinschaften", unterstreicht Südtirols Agrarlandesrat Schuler, "haben Leadergebiete ausgewiesen; dieser territoriale Ansatz ist also wesentlich breiter angelegt als früher."

  • Kompatscher und Rossi bei Infrastrukturminister Delrio

    Zu einem Gespräch in Sachen Brenner Autobahn A 22 ist Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher am heutigen späten Vormittag (10. Juni) in Begleitung seines Trentiner Amtskollegen Ugo Rossi mit Infrastrukturminister Graziano Delrio zusammengetroffen.

  • Landwirtschaftsschulen nördlich und südlich des Brenners kooperieren

    Der hohe Anteil an praktischem Unterricht und die intensive Netzwerkarbeit mit Schulen im In- und Ausland sind ein besonderes Charakteristikum der Fachschule Laimburg. Diese beiden Merkmale führten kürzlich zu einem Besuch einer Schülergruppe der Laimburg in der Partnerschule St. Johann in Tirol.

  • Österreichischer Minister Rupprechter trifft Südtiroler Landesregierung: TTIP, BBT, Makrostrategie

    Der österreichische Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter hat heute (5. Juni) Südtirols Landesregierung einen Besuch abgestattet. "Vor dem Hintergrund unserer historischen Zusammengehörigkeit und der gemeinsamen Anliegen in Sachen Berggebiete haben wir mit dem Bundesminister verschiedene aktuelle Themen erörtert", so Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher nach der Aussprache.

  • Wirtschaftskammer-Präsident Leitl bei LH Kompatscher: Energie und Autonomie

    Die Anbindung des Südtiroler Stromnetzes an das europäische sowie die Sicherung und der Ausbau der Südtirol-Autonomie standen neben der aktuellen Wirtschaftslage im Mittelpunkt eines Gespräches, das Landeshauptmann Arno Kompatscher mit einer Delegation des österreichischen Wirtschaftsbundes, angeführt von Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, geführt hat.

  • Startschuss für EFRE 2014-20: 136 Mio. Euro für Wachstum und Beschäftigung

    In Bozen fiel heute (27. Mai) im Beisein von Landeshauptmann Arno Kompatscher der Startschuss für das 136 Millionen Euro schwere Operationelle Programm "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung EFRE 2014-2020". Im Landhaus 1 kam am Vormittag der Begleitausschuss des europäischen Programms erstmals zusammen, am Nachmittag ging die Auftaktveranstaltung über die Bühne.

  • Treffen des Südtiroler und Tiroler Bauernbundes

    Gemeinsame Anliegen und Probleme haben heute (21. Mai) Vertreter des Süd- und Nordtiroler Bauernbundes bei einer gemeinsamen Sitzung in Mauls besprochen. Die Vermarktung regionaler Produkte war dabei ebenso Thema wie die Milchwirtschaft und die Jagd. Neben Südtirols Landesrat Schuler nahm auch sein Tiroler Amtskollege Josef Geisler an dem traditionellen Treffen teil.

  • Ministerpräsident Renzi in Bozen: Bekenntnis zur Autonomie

    Ein Bekenntnis zur Autonomie, das ist das Ergebnis des heutigen (5. Mai) Treffens von Ministerpräsident Renzi mit den Landeshauptleuten von Südtirol und dem Trentino, Kompatscher und Rossi: Bei einer Aussprache in engstem Kreis wurde dem Ministerpräsidenten eine Autonomie-Agenda übergeben, die auf die Stärkung der Autonomie abzielt und Zeitpläne für die Umsetzung einzelner Schritte vorgibt.

  • Südtirols LH Kompatscher bei Expo-Eröffnung: "Für Südtirol jetzt schon ein Erfolg"

    Heute (1. Mai) hat die Expo 2015 in Mailand ihre Tore geöffnet. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat Südtirol bei der Eröffnungsfeier vertreten. „Für uns Südtiroler ist die Expo schon jetzt ein großartiger Erfolg. Nicht nur, weil wir mit einem gelungenen Stand vertreten sind, sondern weil 60 Firmen Prestigeprojekte verwirklicht haben“, ist Kompatscher überzeugt.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter