News

LH Platter: „Tirol bestes Bundesland bei Arbeitslosen-Rückgang und bei Arbeitslosenquote!“

Tirol bleibt am Arbeitsmarkt auch im Jänner 2020 weiterhin top: Mit einem Arbeitslosen-Rückgang von minus sieben Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und einer Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent bleibt Tirol das erfolgreichste Bundesland Österreichs. Derzeit stehen in Tirol 355.000 Personen in Beschäftigung.

LH Günther Platter und LRin Beate Palfrader: "Alle Tiroler Bezirke verzeichnen bei der AMS-Jänner-Statistik einen Rückgang der Arbeitslosigkeit."
Zoomansicht LH Günther Platter und LRin Beate Palfrader: "Alle Tiroler Bezirke verzeichnen bei der AMS-Jänner-Statistik einen Rückgang der Arbeitslosigkeit."

Das bedeutet ein Plus von 4.000 Arbeitsplätzen im Vergleich zum Vorjahresmonat. Erst kürzlich hat eine österreichweite Studie dem Land Tirol eine positivere Stellenmarktentwicklung belegt.

„Trotz Eintrübung der Konjunktur in Europa kann Tirol weiterhin nicht nur auf einen stabilen, sondern sogar sich besonder stark entwickelnden Arbeitsmarkt verweisen. Das bestärkt uns in unserer Wirtschaftspolitik. Dass sich der Tiroler Arbeitsmarkt mit einem Minus von sieben Prozent bei den beschäftigungslosen Personen österreichweit weiterhin an der Spitze hält und mit einem Plus von 4.000 unselbständig Beschäftigten mit nunmehr 355.000 Personen in Arbeit einen neuen Beschäftigtenrekord aufweisen kann, ist auch ein Verdienst unserer engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer und unserer fleißigen Tirolerinnen und Tiroler“, freut sich LH Günther Platter.

Positive Stellenmarkt-Entwicklung im zweiten Halbjahr 2019 nur in Tirol und Vorarlberg

Und er verwies noch auf eine Studie, die dem Land Tirol eine positive Stellenmarktentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 belegt hat: „Im Bundesländervergleich gab es ein Plus an Stellenausschreibungen im zweiten Halbjahr 2019 lediglich in Tirol und Vorarlberg. Das zeigt, dass Tirol nach wie vor gut dasteht. Dennoch müssen wir die Entwicklungen am Arbeitsmarkt trotz der derzeit guten Werte genau im Auge behalten.“

Gemeinsam mit Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader verweist LH Platter darauf, dass ausnahmslos alle Tiroler Bezirke einen Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnen. „Dennoch gibt es derzeit 17.760 Arbeitslose in Tirol – davon ist mir jede und jeder eine/einer zuviel. Deshalb setzen wir im Jahr 2020 unsere Bemühungen in der Unterstützung des Arbeitsmarkts in gewohnter Art und Weise weiter fort und werden je nach Bedarf bei der einen oder anderen Maßnahme noch nachschärfen, wenn es nötig sein sollte“, erklärt LH Platter.

Zweistelliger Rückgang der Arbeitslosenquote in den Bezirken Reutte und Lienz

Besonders erfreulich entwickelt hat sich für LRin Palfrader die Arbeitslosenquote in den Bezirken Reutte und Lienz. „Mit einem Arbeitslosen-Rückgang von minus 16,5 Prozent im Bezirk Reutte und von minus 12,3 Prozent im Bezirk Lienz liegen diese Bezirke tirolweit an der Spitze im Feld der positiven Arbeitsmarkt-Veränderungen.“

Die Bildungs- und Arbeitslandesrätin hebt auch noch die numerischen Unterschiede zwischen Tirol und den anderen Bundesländern in der Arbeitsmarkt-Statistik Jänner 2020 hervor: „Während wir in Tirol eine Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent aufweisen, beträgt diese im Österreich-Schnitt 8,7 Prozent und in der Bundeshauptstadt Wien sogar 12,5 Prozent. Unsere Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie die verschiedenen Initiativen für Wiedereingliederungen greifen. Wir werden unsere bewährten und bedarfsangepassten Arbeitsmarktinitiativen gemeinsam mit unseren Sozialpartnern weiterhin fortsetzen.“


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter