News

Die Tour of the Alps wird im Plessi Museum gezeigt

In diesem Jahr wartet die Tour of the Alps mit einer weiteren Neuheit auf: Die schönsten Bilder der 43. Ausgabe der Rundfahrt sind im Juni und Juli 2019 nämlich im Plessi Museum am Brenner zu sehen. Im Rahmen der TotA wurde außerdem der Fotowettbewerb „Euregio Cycling Award“ ins Leben gerufen, an dem auch Hobbyfotografen teilnehmen können.

Die schönsten Schnappschüsse der Tour of the Alps 2019 werden im Plessi Museum am Brenner ausgestellt (Foto: Pentaphoto).
Zoomansicht Die schönsten Schnappschüsse der Tour of the Alps 2019 werden im Plessi Museum am Brenner ausgestellt (Foto: Pentaphoto).

Ihren bedeutenden Stellenwert im internationalen Radsport-Kalender verdankt die Tour of the Alps einer Kombination von mehreren Faktoren: Der Teilnahme unzähliger internationaler Superstars, der Einzigartigkeit ihrer Etappen, der Herzlichkeit des Publikums und nicht zuletzt der außergewöhnlichen Schönheit der Euregio-Gebiete, durch welche die Rundfahrt verläuft. All diesen Faktoren ist es zu verdanken, dass jedes Jahr aufs Neue einige der schönsten Schnappschüsse des gesamten Radsport-Jahres von der TotA kommen. Die Bilder, die während des Etappenrennens in den drei Euregio-Regionen geknipst werden, gehen um die Welt und stellen damit Tirol, Südtirol und das Trentino perfekt in ein internationales Rampenlicht.

Dank der Zusammenarbeit mit der Brennerautobahngesellschaft wird der besondere Flair der Tour of the Alps heuer weit über Bolzano/Bozen hinausgetragen und Tausenden von Reisenden, die in den Sommermonaten das Euregio-Gebiet via Autobahn durchqueren, nähergebracht.

In den beiden Monaten Juni und Juli findet im Plessi Museum am Brenner die Fotoausstellung „Tour of the Alps: Entdecke die Euregio mit dem Fahrrad“ statt. Bei dieser Ausstellung sind acht große Tafeln zu sehen, auf denen Fotografen aus aller Welt die 43. Ausgabe der Rundfahrt festhalten und die drei Euregio-Regionen im einzigartigen Kontext der TotA einfangen.

Anlässlich der Ausstellung wird zudem der „Euregio Cycling Award“ vergeben, der das schönste Bild der Tour of the Alps prämiert. Dabei soll nicht nur die Leidenschaft von Profi -, sondern auch jene von Hobbyfotografen belohnt werden: Eine der acht Tafeln widmet sich nämlich den Schnappschüssen von nicht akkreditierten Fotografen, die ihre Fotos im sozialen Netzwerk Instagram unter dem Hashtag #EuregioCyclingAward teilen können. Auch aus diesen Bildern wird am Ende der Ausstellung das Sehenswerteste ausgewählt und mit dem „Euregio Cycling Award“ für Nicht-Profifotografen versehen.

Giacomo Santini, Präsident des GS Alto Garda, ist froh, die Brennerautobahngesellschaft an der Seite der Tour of the Alps zu haben: „Dank der Zusammenarbeit haben wir die Möglichkeit, Tausenden von Menschen aus aller Welt die Besonderheit unserer Rundfahrt zu zeigen. Dass wir das in einem prestigereichen Gebäude wie dem Plessi Museum machen dürfen, macht mich natürlich umso stolzer. Auch wir blicken schon voller Vorfreude auf die vielen Fotos, die während der TotA geknipst werden und die Schönheit der einzelnen Etappen sowie der Euregio-Gebiete dokumentieren.“

 

Die Strecke der Tour of the Alps 2019

Montag, 22. April 2019
1. Etappe: Kufstein – Kufstein 144 km
2.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: **

Dienstag, 23. April 2019
2. Etappe: Reith im Alpbachtal – Schenna 178,7 km
3.050 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: *****

Mittwoch, 24. April 2019
3. Etappe: Salurn – Baselga di Pinè 106,3 km
2.650 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Donnerstag, 25. April 2019
4. Etappe: Baselga di Pinè – Cles 134 km
2.730 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Freitag, 26. April 2019
5. Etappe: Kaltern – Bozen 147,8 km
3.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

 

Kufstein (Österreich), 21. April, 2019


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter