News

BORG Klasse in Lienz gewinnt Guernica-Wettbewerb

Die Klasse 7b des BORG-Lienz erhielt kürzlich im Rahmen einer kleinen Feier, bei der Christoph von Ach, Euregio-Generalsekretär und Hugo Astner, Jurymitglied und Herausgeber der Zeitschrift „stayinart“, extra nach Osttirol angereist waren, einen Scheck von 2000.- überreicht.

BORG Klasse in Lienz gewinnt Guernica-Wettbewerb
Zoomansicht BORG Klasse in Lienz gewinnt Guernica-Wettbewerb

Christoph von Ach betonte in seiner Rede die grenzüberschreitende Bedeutung der Institution EUREGIO und versicherte, die Institution werde auch weiterhin Schulwettbewerbe unterstützen. Herr Hugo Astner hob bei seiner Laudatio an die Klasse hervor, dass die Schüler und Schülerinnen nicht nur einen außergewöhnlichen Film gestaltet haben, sondern auch den Kerngedanken des Wettbewerbs perfekt getroffen haben und deshalb als Sieger hervorgegangen sind. In dieser Interpretation des berühmten Bildes von Picasso wird die Botschaft vom Frieden, der Grenzen überschreiten soll, wieder lebendig.

Der Wettbewerbsbeitrag der 7B-Klasse des BORG Lienz ist ein Animationsfilm. Er wurde von den 13 SchülerInnen der Klasse als Gemeinschaftsprojekt im Kunstunterricht produziert. Angewandt wurde dafür analoge Zeichen- und Legetricktechnik. Montage und Schnitt der Bildsequenzen wurden mittels einfachen Stop Motion- und Schnittprogrammen am PC durchgeführt. Als Tonmaterial wurden ausschließlich lizenzfreie Musik und Geräusche eingefügt.


Ausgangselemente des Films waren 3 Figuren und 3 Gegenstände des Bildes „Guernica“ von Picasso. Der Stier nimmt im Film die Rolle des Aggressors ein, durch sein Auge erlebt der Betrachter die Panik der Menschen angesichts der Bedrohung am Kriegsschauplatz. Wenn der Fokus des Beobachtungsfernrohrs auf das Kind fällt, besinnt sich der Aggressor und schwenkt das Gewehr nach oben und der Schuss löst sich in ein Farbfeuerwerk auf. Mit diesem Entschluss gegen das Gewaltverbrechen beginnt die Wende, die im Film durch Einsatz von Buntfarben und Musik sichtbar und hörbar werden: Fallende Bomben verwandeln sich in bunte Bälle. Das Kind wird zum Hoffnungsträger der Zukunft, indem es symbolisch mit einem Ballwurf die Zerstörung in eine bunte Stadt verwandelt. Das Gewehr verwandelt sich in einen Pinsel, der tote Krieger erhebt sich und mutiert zum Künstler. Die Lampe als „Licht der Erkenntnis“ verwandelt sich in eine Sonne, die als Energiespender die „Blume des Friedens“ zum Wachsen bringt und mit Farbe das düstere Schwarz-Weiß des Kriegsgrauens verdrängt. Die Friedenstaube von Picasso beendet den Film mit dem Leittitel: Make Art Not War.

Downloadlinks:

https://www.guernica.at/guernica-siegerprojekte.html#article1-7c

https://www.stayinart.com/euregio-kunstwettbewerb-gedanken-zu-guernica/


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter