News

LH Kompatscher zu EU-Wahl: Zukunfts-Entscheidung nicht anderen überlassen

Am kommenden Sonntag, 25. Mai, sind die Wähler auch in Südtirol aufgefordert, ein neues europäisches Parlament zu wählen. Von Südtirols Landeshauptmann und Präsidiumsmitglied der Europaregion Arno Kompatscher kommt der Aufruf, zu dieser für jeden einzelnen Europäer wichtigen Wahl zu gehen, denn: "Wer nicht wählt, überlässt die Entscheidung über die eigene Zukunft den anderen."

Für den Landeshauptmann ist klar, dass das Projekt eines Vereinten Europa den Frieden gesichert habe und nachhaltig sichere: "Allerdings greift es - bei all seiner Bedeutung - zu kurz, Europa 'nur' als größtes Friedensprojekt der Welt zu sehen", so Kompatscher. Vielmehr habe sich die EU Schritt für Schritt zu jener Institution entwickelt, in der die meisten politischen Entscheidungen getroffen würden: "Man geht davon aus, dass heute 80 Prozent aller Entscheidungen, die unser Leben in der Gesellschaft beeinflussen, in Brüssel getroffen oder zumindest mitgetroffen werden", so der Landeshauptmann.

Aus diesen Gründen sei die Wahl zum Europäischen Parlament am kommenden Sonntag von ganz besonderer Bedeutung: "Für alle Wahlberechtigten gilt deshalb, hinzugehen und zu wählen", so Kompatscher. Schließlich sei das Wählen nicht nur ein demokratisches Grundrecht, das man nicht aus der Hand geben solle, sondern auch ein Ausdruck politischer Verantwortung, denn: "Wer nicht wählt, überlässt die Entscheidung über die eigene Zukunft den anderen", so der Landeshauptmann.

(chr)


» alle News


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter