Kerschdorfer Euregio Cup 2019

Dro und Stubai Matrei sind die Euregio-Sieger beim Kerschdorfer Euregio Cup 2019

Am Sonntag, 22. September 2019  fand beim Kerschdorfer Euregio-Cup in Neumarkt der Finaltag statt. Klare Angelegenheiten gab es in den Spielen um Platz drei sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen. Härter umkämpft waren die beiden Finalspiele zwischen Tramin und Dro bei den Männern und zwischen Azzurra Trient und Stubai Matrei bei den Damen.

 

Die 5. Ausgabe des Euregio-Kerschdorfer Cup holte sich Serie D-Verein Dro mit einem 5:1-Sieg über Tramin. Die Unterlandler gingen zwar mit Simon Baldo in Führung, der eine Unsicherheit von Karamoko mit einem sehenswerten Schuss ausnutze (22.). In der 35. Minute knallte Menolli einen Freistoß aus 30 Metern in die Maschen. Zwar war Matthias Zelger noch mit den Fingern dran, konnte das Unheil aber nicht mehr abwenden. In der 2. Halbzeit konnten die tapferen Traminer gegen den Serie D-Verein 20 Minuten lang mithalten, dann brachte Proietto Dro in Führung. Als bei den Unterlandler die Kräfte schwanden erhöhten die Trentiner mit Karamoko, Pancheri und Gattamelata in der Schlussphase noch auf 5:1.
Den 3. Platz bei den Herren holte sich die Nordtiroler Vertretung Schwaz mit einem klaren 7:1 über Thal Assling aus Osttirol.

Bei den Damen ging in einem sehr umkämpften und auf Messers Schneide stehenden Spiel der Sieg nach Nordtirol. Die SG Matrei Stubai besiegte Azzurrra Trient knapp mit 1:0. Der entscheidende Treffer fiel in der 78. Minute. Lena Gschliesser köpfte einen Eckball ins lange Eck. In der verbleibenden Zeit hatte Azzurra Trient nicht mehr die Kraft dem Spiel noch eine Wendung zu geben.
Den 3. Platz bei den Damen sicherte sich Red Lions Tarsch (Südtirol). Sie überrollten die stark dezimierten Gegnerinnen aus Lienz mit einer wahren Torlawine. Am Ende stand ein 9:0 für die Vinschgerinnen auf der Anzeigentafel. Als 2-fache Torschützinnen glänzten Claudia Pircher und Katharina Schuler.

Damen Finalspiel zwischen Azzurra Trient und Matrei Stubai 0:1

Azzurra Trient: Calovi, Biem, Eccel, Hotico, Piffer, Bonomi, Busariello, Dal Col, Dauriz, Piva, Prior, Doglioni, Zenobi
SPG Stubai Matrei: Klotz, Siller, Kritzinger, Hochrainer, Piger, Wagner, Stern, Mairhofer, Antonini, Öggl, Pirozzi, Troi, Duftner, Dalla Torre, Strickner, Lener, Serra, Gschliesser
Tor: 0:1 Gschliesser (78.)

Herren Finalspiel zwischen Tramin und Dro 5:1
Tramin: Zelger, Dissertori, Facchinelli, Rellich, Dalpiaz, Durigi, Frötscher, Pomella, Pfitscher, Greif, Baldo, Scuttari, Gutmann, Saha, Spiess, Thaler, Enderle, Gasparini, Firler
Dro: Chimini, Dallavalle, Pasini, Karamoko, Kostadinovic, Menolli, Brusco, Pancheri, Ballarini, Proietto, Trentini, Gentile, Corradini, Salvaterra, Stanghellini, Gattamelata, Ferreira, Calcari, Benamati, Degasperi
Tore: 1:0 Baldo (22.), 1:1 Menolli (35.), 2:1 Proietto (64.), 3:1 Karamoko (74.), 4:1 Pancheri (83.), 5:1 Gattamelata (88.)

Damen Spiel um Platz 3 zwischen Red Lions Tarsch und Rapid Lienz 9:0
Red Lions Tarsch: Götsch, Pritzi Tappeiner, Perfler, Telser, Gruber, Moser, Platzgummer, Kuenrath, Schuler Schwienbacher, Klotz, Gerstgrasser, Lechner, Tumler, Pircher, Ladurner, Palfrader, Blaas, Wieser
Rapid Lienz: Wurnitsch, Hatz, Gradl, Löschnig, Sharon Schmölzer, Eileen Gietl, Steiner, Oberhauser, Jessica Gietl, Laura Schmölzer, De Zordo,
Tore: 1:0 Schwienbacher (2.), 2:0 Platzgummer (4.), 3:0 Pircher (9.), 4:0 Moser (10.), 5:0 Pircher (42.), 6:0 Telser (71.), 7:0 Schuler (74.), 8:0 Schuler (84.), 9:0 Kuenrath (86.)

Herren Spiel um Platz 3 zwischen Schwaz und Thal Assling 7:1

Schwaz: Siding, Hundögger, Schwarz, Kinzner, Burger, Michael Knoflach, Kohler, Gstrein, Radonjic, Prötsch, Weissenhofer, Patrick Knoflach, Dummer, Wildauer
Thal Assling: Fürhapter, Gasser, Juen, Jungmann, Dominik Kofler, Pascal Kofler, Moser, Patterer, Tobias Trojer, Simon Trojer, Fuchs Kevin Kofler, Huber, Steinwandter, Gasser, Unterweger, Stocker-Waldhuber
Tore: 1:0 Kohler (19.), 2:0 Kohler (31.), 3:0 Burger (39.), 4:0 Michael Knoflach, 5:0 Prötsch (57.), 6:0 Prötsch (68.), 7:0 Prötsch (80.), 7: 1 Juen (90.)


Die Organisatoren des Euregio Cup: (v.l.) Hannes Kerschdorfer, Tappeiner, Kompatscher, Horst Pichler (Bürgermeister Neumarkt) und Paolo Guaraldo (FIGC Trento) (Foto LPA/sf)

Sportlich und mit einer Neuheit ist es beim Kerschdorfer Euregio-Fußballcup 2019 auf beiden Neumarkter Fußballplätzen in der Sportzone zur Sache gegegangen. Heuer waren zum ersten Mal auch die Cup-Sieger im Damenfußball eingeladen und kämpften am 21. und 22. September im Rahmen des Euregio Festes "Neu-Markt der Ideen" gemeinsam mit den vier männlichen Cup-Siegern der Europaregion aus Nord- und Osttirol, Südtirol und dem Trentino um den begehrten Kerschdorfer Euregio Cup 2019.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter