Grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Pflege und Betreuung älterer Menschen

Der EVTZ Europaregion forciert auf der Basis einer grenzüberschreitenden Pflegestudie die Vernetzung und den Wissens- und Erfahrungsaustausch unter den verschiedensten Pflege- und Betreuungsdiensten älterer Menschen in den drei Ländern der Europaregion - mit dem Ziel deren Lebensqualität durch aktive Teilnahme und Empowerment zu erhöhen.

Unter der Federführung der Europaregion hat am 25. März 2019 ein Workshop mit den Vertretern des Verbandes der Seniorenresidenzen in Tirol, Südtirol und Trentino stattgefunden, bei dem es um den künftigen Bedarf an Fachpersonal in Seniorenresidenzen der Europaregion ging.

>> Programm Workshop "Fachkräftesicherung in den Seniorenwohnheimen der Europaregion" am 25. März 2019 von 10-17 Uhr in der Eurac in Bozen

Ausgehend vom Ist-Zustand des Personals in den Seniorenresidenzen in Trentino, Südtirol und Tirol hat der Workshop die Kritikpunkte und Vorschläge zur Verbesserung der Dienstleistungen und Arbeitsbedingungen in der Altenpflege in den Euregio-Gebieten beleuchtet. Ziel der Euregio-Arbeitsgruppe ist es, eine Änderung des Modells und Systems der Ausbildung und Einstellung von Personal im Bereich der Altenpflege und -betreuung vorzunehmen.

Aus den Ergebnissen und Schlussfolgerungen dieses Arbeitstages wird der thematische Schwerpunkt des nächsten Symposiums für Seniorenresidenzen bestimmt, das im Herbst 2019 in Riva del Garda (TN) stattfinden soll.




Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter