Fit4Co

Fit for Cooperation

Die Hauptziele des Projekts "Fit4Co" (Fit for Cooperation) sind die Stärkung der grenzüberschreitenden Integration und eine Verankerung von grenzüberschreitenden Themen in das regionale Denken – und den regionalen „Mainstream“. Dabei verfolgen der EVTZ und INTERREG klar die gleichen Zielsetzungen – den Gedanken der Kooperation in den Köpfen zu verankern und den Blick über den Tellerrand strukturiert zu ermöglichen.

Logo INTERREG Fit4Co

>> Update: Kick-off-Meeting "Zusammenarbeit zwischen den Euregios" (Triest, 11.-12.04.2018)

Die Mitarbeiter in den jeweiligen Regionen sollen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit fit gemacht werden, mit dem Ziel, die Vorteile zu verstehen und die Instrumente selbst anwenden zu können. Hierzu werden mehrere Tools entwickelt werden. Zum einen soll die fachliche EU-Kompetenz ausgebaut werden, zum anderen die sprachliche Barriere mittels Sprachkursen abgebaut werden.

Zielgruppen sind öffentliche Verwaltungen im Gebiet des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“ und des EVTZ ohne Grenzen (Kärnten, Autonome Region Friaul-Julisch Venetien, Region Veneto):

  • Fachabteilungen der Regionen, Länder und autonomen Provinzen
  • Verwaltungen der Städte und Gemeinden
  • Verwaltungen von öffentlichen Körperschaften (Universitäten, Bezirksgemeinschaften, Gemeindeverbänden etc.)
  • Sozialpartner
  • ev. Betriebe im öffentlichen Eigentum mit einem Versorgungsauftrag (Krankenhäuser, Energieunternehmen etc.)
  • ev. staatliche Verwaltungen (Polizei etc.)

Die Ergebnisse von „Fit4Co- Fit for cooperation“ sind eine Reihe von gut ausgearbeiteten Kooperationsprojekten, die bereit für die Umsetzung bzw. Einreichung im Rahmen von europäischen Programmen sind.

Leadpartner: EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino
Projektpartner: EVTZ Senza Confini / Ohne Grenzen m.b.H.

Kontakt:

EVTZ "Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino"
Projektleiter: Mag. Matthias Fink
Tel.: +39 0471 402026; aus Österreich: +43 512 508 2350
Mobil: +43 676 88508 2350
E-Mail: matthias.fink@europaregion.info


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter