Fit4Co - Fit for Cooperation

(For a short English description of the project, click here. A news posting and a video report of the kick-off event the cooperation tandems established in the framework of Fit for Cooperation is available here).

News - Das war das Fit4Co Zwischentreffen in Alpbach

Am 22. und 23.01.2020 fand das gemeinsame Zwischentreffen der Fit4Co Arbeitsgruppen statt. Das Programm der Veranstaltung kann hier abgerufen werden. Weitere Infos im Bereich News; die Vorträge über Finanzierung von Euregio Projekten, Interreg Programmperiode 2021-27 und andere EU Finanzierungsmöglichkeiten können im Info Bereich der Projektwebseite heruntergeladen werden.

Erste Etappe von Fit4Co erfolgreich abgeschlossen

Im Oktober und November 2019 haben sich die Arbeitsgruppen ("Tandems") getroffen, um in den verschiedensten Themenbereichen eine grenzüberschreitende Projektidee zu entwicklen. Die Themen gehen von gemeinsamer Planung der Raumordnung über die Tourismusentwicklung bis zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden der Europaregion. Mehr zu diesen Treffen unter der Proiektnews.

Fit4Co Erklärvideo

Projektleiter Matthias Fink erklärt im Gespräch mit Karin Gschnitzer das Programm "Fit4Cooperation"

Übersicht über die Projektwebseite:

>> Anmeldung Kooperationstandems

>> News vom Projektteam

>> Dokumentation zur Projektausarbeitung

>> Infos über das Projekt (Medien/Vorstellungen/Archiv)

>> FAQ - Häufig gestellte Fragen

>> Kontakte

Das Projekt Fit4Co

Die Hauptziele des Projekts "Fit4Co" (Fit for Cooperation) sind die Stärkung der grenzüberschreitenden Integration und eine Verankerung von grenzüberschreitenden Themen in das regionale Denken – und den regionalen „Mainstream“. Dabei verfolgen der EVTZ und INTERREG klar die gleichen Zielsetzungen – den Gedanken der Kooperation in den Köpfen zu verankern und den Blick über den Tellerrand strukturiert zu ermöglichen. Die Mitarbeiter in den jeweiligen Regionen sollen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit fit gemacht werden, mit dem Ziel, die Vorteile zu verstehen und die Instrumente selbst anwenden zu können.

Hierzu werden mehrere Tools entwickelt werden. Zum einen soll die fachliche EU-Kompetenz ausgebaut werden, zum anderen die sprachliche Barriere mittels Sprachkursen abgebaut werden. Zielgruppen sind öffentliche Verwaltungen im Gebiet des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“ und des EVTZ ohne Grenzen (Kärnten, Autonome Region Friaul-Julisch Venetien, Region Veneto):

  • Fachabteilungen der Regionen, Länder und autonomen Provinzen
  • Verwaltungen der Städte und Gemeinden
  • Verwaltungen von öffentlichen Körperschaften (Universitäten, Bezirksgemeinschaften, Gemeindeverbände etc.)
  • Sozialpartner ev. Betriebe im öffentlichen Eigentum mit einem Versorgungsauftrag (Krankenhäuser, Energieunternehmen etc. ev. staatliche Verwaltungen (Polizei etc.)

Die Ergebnisse von „Fit4Co- Fit for cooperation“ sind eine Reihe von gut ausgearbeiteten Kooperationsprojekten, die bereit für die Umsetzung durch Eigenmittel der Fachabteilungen der Länder, Einreichung im Rahmen von europäischen Programmen sind, oder anderweitige Finanzierungen sind. Im Rahmen der Arbeit der Projekttandems wird auch auf die Finanzierungsmöglichkeiten der Projekte eingegangen. D

ie Anmeldung zu Fit4Co ist leicht; wenn sich mindestens zwei Partner zusammengefunden haben (wovon mindestens einer jeweils aus dem italienischen und österreichischen Teil des Projektgebiets), der Ansatz einer gemeinsamen Projektidee da ist, kann man sich über unser Büro anmelden. Es sind keine weiteren Dokumente und Formalitäten nötig. Wenn Sie noch Partner suchen, wenden Sie sich an uns.

Die drei Landeshauptleute der Euregio unterstützen Fit4Co: "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit klingt gut, ist aber herausfordernd. Damit sie gelingt, braucht es Techniken und Skills, mit denen grenzüberschreitende Projekte im Interesse der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden können. Mit euren Ideen und grenzüberschreitenden Projekten bauen wir unsere Europaregion weiter aus!"

Günther Platter, Landeshauptmann von Tirol und Präsident des EVTZ „Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino“

Arno Kompatscher, Landeshauptmann von Südtirol

Maurizio Fugatti, Landeshauptmann des Trentino

Foto: Peter Daldos

Leadpartner: EVTZ Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino

Projektpartner: EVTZ Senza Confini / Ohne Grenzen m.b.H.

Fit4Co - Der Weg der Projektgruppen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Gearbeitet wird in Arbeitsgruppen ("Kooperationstandems"), in denen mindestens eine öffentliche Verwaltung aus Italien und aus Österreich zusammenarbeiten. Verwaltungen aus folgenden Regionen Italiens können teilnehmen: Südtirol, Trentino, Veneto, Friaul-Julisch Venetien; aus Österreich Verwaltungen aus den Ländern Tirol, Kärnten und Salzburg. Der Weg dieser Tandems ist hier bildlich veranschaulicht:

 

 

 

 

Logo INTERREG Fit4Co

Fit4Co Partner

Giulio

Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter