Fest der Europaregion

 

Großer Erfolg für das Fest der Europaregion in Pergine Valsugana

 

Am Sonntag, 17. September 2017 ging das Fest der Europaregionen in Pergine Valsugana im Trentino über die Bühne. Mehrere tausend BesucherInnen aus den drei Regionen Tirol, Südtirol und Trentino feierten bei musikalischen und kulinarischen Genüssen die Euregio.

„Das Euregio-Fest ist ein Fest für die Menschen, es ist ein Fest zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Austausch. Die Bevölkerung aller drei Regionen soll spüren, dass die Europaregion ihr Leben positiv beeinflusst – und dazu gehören Musik, Kulinarik und Sport. Mich freut besonders, dass auch so viele Tirolerinnen und Tiroler mit dem kostenlosen Euregio-Zug nach Pergine gekommen sind“, zeigten sich die drei Landeshauptleute der Euregio, LH Günther Platter gemeinsam mit seinen Amtskollegen LH Ugo Rossi (Trentino) und LH Arno Kompatscher (Südtirol), erfreut. Das Euregio-Fest bildet den Abschluss des zweijährigen Trentiner Vorsitzes in der Europaregion.

 

 

Tradition, Musik, Kulinarik und Sport aus drei Ländern

Musikkapellen und Schützenkompanien der drei Länder eröffneten das Euregio-Fest mit einem Umzug im Stadtzentrum von Pergine. Musikalisch ging es auch am Nachmittag weiter mit den Siegerbands des Euregio-Musikwettbewerbes UploadSounds „Jimmy and the Goofballs“, „Ferbegy?“ und „Electric Circus“ sowie „Bastard Sons of Dioniso“. Den Abschluss bildete das Konzert des Euregio-Jugendblasorchesters im Stadttheater von Pergine.

Sportbegeisterte kamen ebenfalls nicht zu kurz: Beim Kerschdorfer Euregio-Fußballturnier ritterten die vier Fußballmannschaften SV Wörgl, A.F.C. Eppan, TSU Matrei sowie ASD Comano Terme Fiavè um den Euregio-Cup. Als Sieger ging die Mannschaft des SV Wörgl hervor, der zweite Platz ging an ASD Comano Terme Fiavè.

Schließlich hatten die BesucherInnen die Möglichkeit, die verschiedenen Regionen mit Tiroler, Trentiner und Südtiroler Spezialitäten kulinarisch zu erleben. Führungen durch das Schloss Pergine, Radausflüge sowie die Ausstellung „Brote aus den Alpen“ rundeten das umfangreiche Programm ab.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter