Euregio Landkarte für Schulen

Um das Wissen der Jugendlichen über die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zu vertiefen und das Interesse am Nachbarn zu stärken, hat die Europaregion eine neue Euregio-Landkarte erstellt, die an alle Schulen der drei Länder verteilt wird.

Die drei Euregio-Landeshauptleute Kompatscher, Fugatti und Platter nach der Landkarten-Übergabe an der italienischen Grundschule Dante Alighieri - Foto: LPA/Claudia Corrà

Südtirols Landeshauptmann Kompatscher betonte bei der Verteilung der Euregio-Schulkarte am 25. September 2019 in Bozen: "Die Karte soll bewusst machen, dass wir in einem Europa leben, das uns bereits 70 Jahre Frieden und relativen Wohlstand gebracht hat, ein Europa, in dem die Grenzen überwunden wurden und die Zusammenarbeit unserer drei Länder, des historischen Tirols, wieder möglich ist."

Euregio-Unterrichtsmaterial für Grund- und Mittelschulen

Die Euregio-Landkarte ist von der Deutschen Bildungsdirektion und der Italienischen Bildungsdirektion in Südtirol, dem Ufficio Programmazione e organizzazione im Trentino und der Bildungsdirektion des Landes Tirol für den Einsatz im Unterricht erarbeitet und gestaltet worden. Auf der Vorderseite ist die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in topographischer Form mit den an sie angrenzenden Gebieten dargestellt. Auf der Rückseite findet sich die Aquila Tyrolensis des Matthias Burglechner vom Beginn des 17. Jahrhunderts. Es handelt sich um eine Darstellung der Grafschaft Tirol mit den Fürstbistümern Trient und Brixen, in der viele Details des historischen Tirols abzulesen sind. Die Karte und die ergänzenden Schulmaterialien ("Meine Euregio"), sollen Schülerinnen und Schüler mit der Europaregion vertraut machen. Sie werden an alle 5. Klassen der Grundschulen und alle 1. Klassen der Mittelschulen iin der Europaregion verteilt.

Gruppenfoto mit SchülerInnen der MS Aufschnaiter (Foto: Claudia Corrent)


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter