Arbeit, Soziales und Integration

Eine zentrale Bedeutung in der heutigen Zeit haben Fragen wie die Beschäftigungspolitik, der Sozialstaat, das Rentensystem und nicht zuletzt die größte Herausforderung der Zukunft, nämlich die Betreuung pflegebedürftiger Personen. Außerdem nimmt mit der steigenden Anzahl von Migranten auch das Thema der Integration einen immer größeren Stellenwert ein.  Dem versucht die Europaregion Rechnung zu tragen, indem sie konkrete Projekte vorantreibt. Das reicht von Studien über die Beschäftigungsmöglichkeiten in der Zukunft über Schulprojekte zur Integration bis hin zu Pilotprojekten zur Pflege älterer Menschen.

EuregioFamilyPass

Der EuregioFamilyPass, die neue Vorteilskarte für Nahverkehr und Familien, soll innerhalb Herbst 2017 zur Vorteilskarte in Geschäften und Einrichtungen in allen drei Ländern der Europaregion mit Vorteilen für Familien ausgebaut werden.

Arbeits- und soziale Standortpolitik in der Euregio

Mit der Tagung "Wohnbau zwischen Regulierung und Marktwirtschaft" am 24. Mai 2017 in Bozen haben die Europaregion, das AFI, die Kammer für Arbeiter und Angestellte Tirol und das Trentiner LaRes (Laboratorio di Relazioni di Lavoro e Sindacali) die Veranstaltungsreihe "Arbeits- und soziale Standortpolitik in der Euregio" eröffnet - mit dem Ziel, die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino als gemeinsamen sozial- und arbeitspolitischen Standort zu begreifen und zu stärken.

Euregio-Projekt zum Schutz der Frauen

Das Problem der Gewalt gegen Frauen im sozialen Nahbereich kennt keine geographischen Grenzen, gesellschaftlichen Schichten und ethnischen Zugehörigkeiten und muss daher auch in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino bekämpft werden. Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino hat zu diesem Zweck eine grenzüberschreitende Arbeitsgruppe eingesetzt. Erster Schritt im Zeitraum 2016/17: die flächendeckende Plakat-Aktion "Stoppen wir Gewalt gegen Frauen".

Strategiepapier Arbeitsmarktpolitik

Das Land Tirol, die Autonome Provinz Bozen-Südtirol und die Autonome Provinz Trient haben am 22. September 2016 in Bozen ein Einvernehmensprotokoll für eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik unterzeichnet. Damit wollen Sie neue Impulse für eine Begegnung, eine Steigerung des Fachwissens und den Austausch zwischen den Bewohnern der Europaregion setzen sowie alle Voraussetzungen im Bereich Arbeit und Beschäftigungspolitik schaffen mit dem Ziel, gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt anzugehen.

Euregio-Integrationstagung

Die Euregio-Integrationstagung 2015 hat sich mit dem Thema "Sprachenvielfalt als Chance" befasst. Beim Symposium am 14. Oktober 2015 in der EURAC in Bozen stand in erster Linie die Mehrsprachigkeit im Mittelpunkt, vor allem als Ressource am Arbeitsplatz. Vorgestellt wurde auch eine Wanderausstellung zum Thema für die Schulen.

Euregio-Tagung zum Thema Arbeit: Lehrlingswesen im Vergleich

Die duale Ausbildung sei der Schlüssel zur Jugendbeschäftigung, das haben Fachleute aus Tirol, Südtirol und dem Trentino am 9. Mai 2014 im Bozner Palais Widmann im Rahmen einer zweitägigen Fachtagung betont. Im Mittelpunkt der von der Europaregion und dem Interregionalen Gewerkschaftsrat Zentralalpen veranstalteten Tagung standen der Vergleich der Lehrlingswesen und die Bedeutung der Berufsausbildung für die Jugendbeschäftigung.

Diversity4kids - Integration und Schule

Das Schulprojekt Diversity4Kids richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 14 Jahren; es bedient sich vor allem spielerischer, didaktischer Methoden, um das Thema der Integration in der Schule in einer zunehmend multiethnisch geprägten Gesellschaft positiv zu verankern.

Einvernehmensprotokoll zu Sozialem Zusammenhalt und Zusammenleben

Am 3. November 2011 wurde mit der Unterzeichnung eines Einvernehmensprotokolls zur Integration und Immigration durch die zuständigen Landesräte der drei Provinzen der Grundstein gelegt für eine tiefgreifende und grenzüberschreitende Zusammenarbeit.


Inhalt teilen:  Facebook google+ twitter